Unser Haus ist alt –

und doch bieten wir Ihnen tagtäglich modernste Therapiemethoden und Beratungsmöglichkeiten an.

Dennoch ist wichtig zu wissen woher man kommt, wenn man wissen will, wohin man geht. Im Folgenden also für alle Interessierten eine kleine Exkursion in die Geschichte der Loeffl’schen Apotheke in Arnstorf…

Aus alten Urkunden ist zu entnehmen, dass die „Concession für die Apotheke in Arnstorf"
im Jahr 1839 erteilt worden ist.

Apotheker Maximilian Mann, geboren zu Dingolfing am 10. Oktober 1808, war als Provisor in Griesbach im Rottal tätig, als er am 8. April 1839 an die Königliche Regierung von Niederbayern ein Gesuch um Verleihung einer Apothekenkonzession in Arnstorf richtete. Er begründete seine Bitte mit der „...günstigen Lage des Ortes in einem fruchtbaren und bevölkerten Tale mit 180 Häusern, 900 Einwohnern, 2 Schlössern, 3 Kirchen, u.s.w." und „dass die Bevölkerung von Arnstorf schon lange den Wunsch geäußert habe, es möge hier eine Apotheke errichtet werden." Im Landgericht Eggenfelden, was etwa dem früheren Landkreis Eggenfelden entsprach, bestand bis dahin nur die 1804 errichtete Apotheke in Eggenfelden. Der Kreis-Medizinalausschuß äußerte sich in seiner Stellungnahme sehr positiv zu diesem Gesuch. Das Landgericht Eggenfelden jedoch meldete am 20. August an die Regierung, „dass nach angestellten Untersuchungen kein Bedürfnis für eine Apotheke in Arnstorf bestünde. Auch hätten sich die Gemeindeverwaltung von Arnstorf und das Landgerichts-Physikat gegen die Bewilligung ausgesprochen, während die Gutsherrschaft und der Armenpflegschaftsrat von Arnstorf die Entscheidung der Regierung überließen. „Die 900 Einwohner seien größtenteils unbemittelt, der praktische Arzt Dr. Wulzinger müsste seine Hausapotheke aufgeben und könnte nicht mehr existieren, ebenso sei es mit den anderen im Umkreis lebenden Ärzten." Die Regierung ging jedoch auf diese Argumente nicht ein und erließ am 2. September 1839 eine Entschließung an das Landgericht Eggenfelden wodurch dem Pharmazeuten Maximilian Mann 

die Erlaubnis zur Errichtung einer selbständigen Apotheke am 8. Oktober 1839 in Arnstorf erteilt wurde. Das war also die Geburtsstunde der heutigen Loeffl‘schen Apotheke. Am 2. Mai 1859 legte er den Grundstein zum jetzigen Apothekenhaus, das er für damalige Verhältnisse sehr großzügig, solide und vorausschauend erbaute. Die Grundsteinurkunde wurde beim letzten Umbau 1988 von Theo Loeffl durch Zufall gefunden, ebenso Hinweise auf das vorangegangene Hafneranwesen. Max Mann war bald ein erfolgreicher und angesehener Bürger des Marktes Arnstorf, mehrere Jahre war er auch Arnstorfer „Marktsgemeinde-Vorstand", was dem heutigen Bürgermeister entspricht.

Im Jahre 1868 aber erkrankte Maximilian Mann und musste deshalb auf die Apothekenkonzession verzichten. 1870 ist er in Arnstorf gestorben.


Um die frei gewordene Apothekenkonzession bewarb sich Apotheker Franz von Hertlein aus Würzburg. Da er das Haus mit Apotheke bereits gekauft und sich kein weiterer Bewerber gemeldet hatte wurde ihm die persönliche Konzession für die Apotheke in Arnstorf am 24. Februar 1869 von der Königlichen Regierung von Niederbayern verliehen.
Von Hertlein führte die Apotheke 15 Jahre lang, dann bot sich für ihn die Gelegenheit die Hofapotheke in Tegernsee zu übernehmen. Deshalb verkauften er und seine Frau Emilie die Apotheke im Jahr 1883 an Isidor Löffl, den Urgroßvater der jetzigen Inhaberin Angelika Surner, geb. Loeffl.

Museum

Viele Generationen an Apothekern und Mitarbeitern hat dieses Haus schon gesehen.
Einiges haben sie hinterlassen und wir bewahren dieses Erbe sorgfältig in unserem liebevoll restaurierten Apothekenmuseum.
Hier ein paar Impressionen

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 08.00 -  12.00 Uhr

Adressen

Loeffl'sche Apotheke
Pfarrkirchener Straße 1
94424 Arnstorf

Johannis-Apotheke
Obere Hauptstr. 8
84381 Johanniskirchen

Kontakt

Tel.: 08723/1262
Fax: 08723/3365
E-Mail: Loefflsche.Apotheke@t-online.de

Web: www.loefflsche-apotheke.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.